Dr. Henriette Gärtner

Konzertpianistin und Musikpädagogin sowie Musikwissenschaftlerin ist mit der Akademie Alb-Bodensee durch ihre Meisterkurse und Kammerkonzerte verbunden. 1975 geboren, machte sie in Meßkirch ihr Abitur. Das Wunderkind spielte bereits mit 3 Jahren Klavier und gab mit 5 Jahren ihr erstes Konzert in Stuttgart. Mit 8 Jahren machte sie mit dem Kammerorchester „Festival Strings Lucerne“ international auf sich aufmerksam. Sie gewann zahlreiche Klavierwettbewerbe, so auch die International Masterplayers Competition in Lugano. Ihre Konzertreisen führten sie in die Schweiz, Frankreich, Italien, England (Westminster Cathedral Hall), Österreich, Monaco, in die USA sowie nach Südamerika und Südafrika.
Von 2001 bis 2005 studierte Henriette Gärtner an der Accademia Pianistica Internazionale Incontri col Maestro in Imola bei Leonid Margarius, einem Schüler von Regina Horowitz. Sie beendete die Akademie erfolgreich mit dem Diplom. Zusätzlich wurde sie 2003 in die Scuola Pianistica di perfezionamento L. Margarius aufgenommen. Hörbeispiele: 2011:https://www.youtube.com/watch?v=Mdl7lit-x34 und 2013:https://www.youtube.com/watch?v=qqU7Pat3VZI
Henriette Gärtner weist aber nicht nur musikalische Erfolge vor, sie wurde 1995 Deutsche Meisterin im Twirling Solo Freestyle, nachdem sie bereits 1993 und 1994 Meisterschaften in den Kategorien Jugend und Duo gewonnen hatte: https://www.youtube.com/watch?v=0n5bbr4DenQ
Wissenschaftlich vertiefte sich Henriette Gärtner in den Bereich Musikmedizin und –physiologie und schrieb 2000 eine Arbeit im Fachbereich der Bewegungsphysiologie zum Thema Vergleichende biomechanische und sportmedizinische Untersuchungen zur Belastung und Beanspruchung bei Konzertpianisten und Leistungssportlern. 2011 promovierte sie über den Zusammenhang von Klang, Kraft und Kinematik beim Klavierspiel – siehe ihr Buch mit dem Titel Klang, Kraft und Kinematik beim Klavierspiel mit dem Untertitel Über ihren Zusammenhang aufgezeigt an Werken aus der Klavierliteratur. Das Buch enthält eine CD mit Hörbeispielen.

Prof. Dr. Michael Grube

A soloistic sensation

Born in 1954 ,Michael Grube began to play the violin when he was 4.Both of his parents were musicians and he received his first training from his father.After a distinguished graduation Michael Grube studied with some of the most famous violinists and teachers of the time,Max Rostal (Berne) ,Ivan Galamian (New York) and Henryk Szeryng (Paris,Mexico).

He also studied composition and musicology,his doctorate (USA) is in Philosophy of Music.Michael Grube has given concerts as an invited soloist in hundredten countries of all continents.In addition to many flattering notices,his performances have won him numerous prizes,diplomas and awards of honorary-citizenship.

He has been guest-artist at many important festivals.The soloist has directed masterclasses and workshops in many countries.He was chairman of the jury at the 8th International Mozart Festival Stringplayers Competition(USA).

He has edited violin-works published by Doblinger Edition in Vienna and Pro Musica International(USA). Michael Grube performs on his N.Amati-violin.

 

Svetlana Haensel

Die in Kasachstan geborene Swetlana Haensel, wurde bereits 1977 im Alter von 7 Jahren an der renommierten Musikschule für hochbegabte Kinder in Karaganda aufgenommen. In ihrer Heimatstadt schloss sie im Jahre 1990 ihr Studium an der Musikhochschule mit dem Diplom der Klavierpädagogin und Korrespetitiorin mit Auszeichnung ab. An der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen vervollständigte sie ihre künstlerische Ausbildung bei Prof. Johan van Beek.

Julia Hagenmüller

Die Sopranistin Julia Hagenmüller studierte zunächst Schulmusik und Gesangspädagogik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt bei Frau Prof. Henriette Meyer-Ravenstein. Seit 2016 studiert sie Gesang bei Anja Paulus an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Neben der Mitwirkung an zahlreichen Hochschulprojekten, tritt Julia Hagenmüller regelmäßig solistisch, vor allem im Lied- und Oratorienfach sowie im Bereich der Neuen Musik, auf. So war sie zuletzt bei „The Great Learning“ von Cornelius Cardew in der Alten Oper Frankfurt, beim Barockfest im Rahmen der Weilburger Schlosskonzerte und bei der Barocknacht Darmstadt zu hören. Neben ihrer solistischen Tätigkeit singt sie auch in diversen Vokalensembles. Zudem wirkt Julia Hagenmüller als Gesangslehrerin und Chorstimmbildnerin.

Yanica Hristova

Die bulgarische Pianistin Yanica Hristova erhielt bereits im Alter von 9 Jahren ersten Klavierunterricht. Nach Ihrem Abschluss an der Nationalen Schule für Künste, setzte sie ihr Klavierstudium in Groningen und in Den Haag(Niederlande) fort und schloss ihren Bachelor und Master 2010 mit Auszeichnung ab. Der Lifeauftritt mit Gershwins Rapsody in Blue: http://www.youtube.com/watch?v=FRb5uTl3pMg Im Jahre 2012 folgte ein Masterstudium an der Züricher Hochschule für Musik in der Schweiz. Seit April 2013 studiert sie Konzertpianistik in der Klavierklasse von Prof. Baynov an der Hochschule für Musik in Trossingen. Im Nov.2013 gewann sie beim „International Orchestra de Sion Piano Competition“ in Istanbul gegen gegen eine starke internationale Konkurrenz den 2.Platz : https://www.youtube.com/watch?v=IN8c6qEbgOs weitere Aufnahmen auf YouTube: 2013 https://www.youtube.com/watch?v=L62TnCVVIpM 2015: https://www.youtube.com/watch?v=OnoMScwwHgg

I-chiao Shih

I-chiao Shih wurde in Taiwan geboren. Zunächst studiere sie Gesang in ihrem Heimatland. Nach ihrem Masterabschluss kam sie 2008 nach Deutschland und studierte weiter an der Musikhochschule Trossingen. 2011 schloss sie ihr Studium mit dem Konzertexamen (Solistenklasse) ab. Anschließend absolvierte sie den Masterstudiengang für Lied-Duo an der Hochschule für Musik in Berlin. Sie wurde mehrfach bei Wettbewerben ausgezeichnet und ist in Europa und Asien eine gefragte Opernsängerin. Seit 2012 gehört sie zum festen Ensemble des Theaters Ulm. Als Lied- und Konzertsängerin war sie jüngst als Alt-Solistin in Gustav Mahlers 2. Sinfonie mit dem Taipei National Symphonie Orchestra zu hören. Ein Life-Mitschnitt: 2012: https://www.youtube.com/watch?v=zemgdeuBseU  2013 http://www.youtube.com/watch?v=r5Exo5WGPt8