Giorgos Karagiannis

in Grevena (Griechenland) geboren, erhielt er dort im Alter von 10 Jahren seinen ersten Klavierunterricht. 2004 bis 2011 absolvierte er sein Bachelor- sowie Masterstudium an der Ionischen Universität für Musik auf Korfu. 2007 kam er mit Hilfe des Erasmusprogramms an die Staatliche Hochschule für Musik Trossingen und studierte bei Prof. Reinhard Becker, anschließend von 2012 bis 2015 bei Prof. Tomislav Baynov (Solistische Ausbildung) und schloss sein Studium mit dem Konzertexamen ab. Seine musikalische Ausbildung wurde durch zahlreiche Meisterkurse in Griechenland und Deutschland ergänzt, bei denen er u.a. von bedeutenden Pianisten wie Maxim Mogilevsky, Mikhail Voskresensky und Jerome Rose geprägt wurde. Karagiannis war erfolgreich bei nationalen und internationalen Wettbewerben.

Vanessa Katz

Frau Katz gibt im Haus der Musik Gesangsunterricht/Stimmbildung:
seit 2014 Masterstudium Operngesang in der Klasse von Prof. Mechthild Georg an der HfMT Köln 2012-2014, davor Bachelorstudium Operngesang in der Klasse von Prof. Thomas Heyer an der HfMDK Frankfurt am Main
Meisterkurse: 2015 KS Christa Ludwig 2014 Noelle Turner (Musical) 2013 KS Brigitte Fassbaender 2013 Helmut Deutsch (Lied) 2013 Peter Eötvös (zeitgenössische Musik) 2007 KS Prof. Reinhard Leisenheimer
Pädagogische Tätigkeit: seit 2009 Unterrichtstätigkeit im Fach Gesang 2010-2013 Chorleiterin des Chores der evangelischen Christuskirchengemeinde Kelsterbach 2011-2012 Chorleiterin der Chorgemeinschaft Liederlust 1873 BergenEnkheim e.V.
Engagements: 2015 Mercedes in „Carmen“ Theater Solingen 2014 Dorabella in „Cosi fan tutte“ Theater Koblenz 2013 Angelina in „La Cenerentola“ Burgfestspiele Bad Vilbel 2012 Hänsel in „Hänsel und Gretel“ Burgfestspiele Bad Vilbel 2010-2012 Girl in „Trouble in Tahiti“ Stadttheater Gießen.

Mitbegründerin (2011) des Vokalquartettes "Rotkehlchen": Vier Frauen, die acappella verschiedene Genres der Unterhaltungsmusik covern. In ihrem Programm vereinen sie zugleich anspruchsvolle Jazznummern mit witzigen und unterhaltsamen Stücken aus Chanson und Pop, die zum Mitschwingen, Mitfühlen und Lachen einladen.

Hyun-Jung Kim

Hyun-Jung Kim, 1978 in Südkorea geboren, begann bereits mit 5 Jahren Klavier zu spielen und studierte von 1996 bis 2002 Musik an der Universität Seul. Von 2003 an setzte sie ihr Musikstudium in Deutschland fort. Jetzt absolvierte sie bei Prof. Baynov ihre solistische Konzertreife in Trossingen.
Prof. Tomislav Baynov von der Musikhochschule Trossingen stellte am 5.7. im Festsaal im Schloß Meßkirch seine Konzertpianistin und Meisterschülerin vor.

Florian Koltun

Der deutsche Pianist und Kulturmanager Florian Koltun schloss sein Klavierstudium an der Musikhochschule Köln ab. Weitere musikalische Impulse erhielt er an der Musikhochschule Trossingen. Er ist Preisträger zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe. Eine rege Konzerttätigkeit führte ihn als Solist und Kammermusiker quer durch Europa und Asien. Seit 5 Jahren veranstaltet Florian Koltun neben seiner Konzerttätigkeit zahlreiche Konzertreihen, Festivals, Meisterkurse und Musikwettbewerbe. Darüber hinaus arbeitet er als künstlerischer Berater für verschiedene internationale Staatsorchester in Deutschland, China und Armenien. Als Gastdozent in zahlreichen Universitäten in China beschäftigt sich Florian Koltun intensiv mit der musikpädagogieschen Arbeit und gibt weltweit Meisterkurse. 

Nicolas Kuhn

Nicolas Kuhn studierte nach einem Jungstudium an der Stuttgarter Musikhochschule von 2010 bis 2015 Komposition bei Mark Andre und Manos Tsangaris an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden. Seit 2016 setzt er seine Studien in Komposition und Orchesterleitung an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf bei José Maria Sánchez Verdú und Rüdiger Bohn fort. Wichtige Impulse erhielt er auch durch Unterricht bei Michael Reudenbach, Franz Martin Olbrisch, Christian Kluttig, Daniel Ott und Wolfgang Rihm. Seine Musik wurde von Interpret*innen wie dem Ensemble Recherche, der Dresdner Philharmonie und Susanne Leitz-Lorey (Neue Vocalsolisten Stuttgart) aufgeführt und war u.a. bei Tonlagen Dresden sowie im Off-Programm der Donaueschinger Musiktage zu erleben. Als Dirigent interessiert sich Nicolas Kuhn besonders für die Gegenüberstellung von Repertoirestücken und experimenteller Musik sowie allgemein für selten aufgeführte Werke. Nicolas Kuhn erhielt verschiedene Stipendien und Auszeichnungen, zuletzt den Förderpreis für junge Komponisten des Sächsischen Musikbundes. Aktuell ist er gemeinsam mit anderen jungen Künstlern Teil der "Internationalen Biennale Plattform" der Münchener Biennale für Neues Musiktheater.

Su Youn Lee

Su Youn Lee ist eines der herausragenden Talente unter den jungen Konzertpianisten. Frau Lee ist 28 Jahre jung, wurde in Incheon, Südkorea, geboren und begann mit 7 Jahren, Klavier zu spielen. In ihrer Heimat absolvierte sie mit großem Erfolg den Bachelor of Music an der Han-Yang Universität in Seoul. 2009 folgte ein Master in Musik und Kreavität an der Wilhelms-Universität Münster. Derzeit rundet sie ihre Bildungskariere mit Konzertpianistik in der Klasse von Prof. T. N. Baynov, an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen ab. Su Youn Lee ist Trägerin zahlreicher internationaler Preise: - International music Competition Euterpe (2.Preis) - International music competition „Trofeo Citta´ di Greci (2.Preis) - „Internazionale Pedara per Gianluca Campochiaro“ (1.Preis)
Außerdem konzertierte die erfolgreiche Pianistin bereits mit verschiedenen großen Orchestern, so zum Beispiel mit dem State Symphony Orchestra of St. Petersburg, dem Philharmonic Orchestra Amazonas welches sie nach Manaus , Brasilien führte und mit dem North Czech Philharmonic Orchestra in Prag.

Wooram Lim - Bariton

Der koreanische Bariton Wooram Lim hat an der katholische Universität von Seoul in seinem Heimatland absolviert. Danach fliegt er nach Deutschland. Von 2013 bis 2014 hat er an der Hochschule für Musik Trossingen bei Prof. Andreas Reibenspies als Master abgeschloßen. Dann studiert er seit 2015 als Konzertexamen weiter. Er hat als Graf aus 'Le nozze di figaro' und Guglielmo aus 'Cosi fan tutte' aufgeführt. Und Als Basssolist hat er die Kantaten, Messen und Oratorien von J. S. Bach, F. Schubert, C. Frank, L. v. Beethven gesungen.

Daniela Manusardi

Daniela Manusardi, Pianistin und Komponistin, erhielt ihren ersten Klavier- und Kompositionsunterricht am Conservatorio G. Verdi in Mailand. An der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen absolvierte sie die Studiengänge Künstlerische Ausbildung Klavier, Kammermusik und Solistische Ausbildung. Seit 1994 tritt Manusardi als Solistin und Kammermusikerin bei internationalen Festivals auf. Sie ist Dozentin zahlreicher Meisterkurse.

Kristina Mascher-Turner

Kristina Mascher, ehemalige erste Hornistin der Brüsseler Philharmoniker und derzeitiger Mitglied der Horngruppe des Philharmonischen Orchester Luxemburg stammt aus Albany, Oregon. Sie ist Absolventin der Universität Wisconsin-Madison, studierte dort bei Prof. Douglas Hill sowie an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Prof. Kurt Palm. Zusätzlich vertiefte sie ihr Studium auf privater Ebene bei Fergus McWilliam von den Berliner Philharmonikern. Bereits zu einem früheren Zeitpunkt ihrer Karriere spielte sie in verschiedenen Kammer- sowie Sinfonieorchestern, unter anderem beim Odense Sinfonieorchester Dänemark und dem Gustav-Mahler-Jugendorchester, mit dem sie unter Claudio Abbado, Pierre Boulez sowie Kent Nagano als erste Hornistin an drei Tourneen teilnahm. 2009 schloss sie sich dem weltberühmten „American Horn Quartet“ an. Als erste Preisträgerin des 9. Internationalen Passauer Wettbewerbs ist Kristina ebenfalls Mitglied des „Ni Ensembles Luxemburg“ und gründete zusammen mit ihrem Ehemann, Kerry Turner, das „Virtuoso Horn Duo“. Ihre, von der Kritik gefeierte, CD mit Werken für zwei Hörner und Kammerorchester ist auf dem Label von „MSR Classics“ erschienen. Frau Mascher gab diverse Meisterkurse und spielte in über 30 Ländern auf 6 Kontinenten. Sie ist Mitglied im IHS, der „International Horn Society“ und sitzt in deren Beirat.

Clemens Müller

Clemens Müller (Tübingen) studierte zunächst Klavier an den Musikhochschulen Trossingen und Saarbrücken. Parallel dazu absolvierte er ein Studium in Liedgestaltung in Trossingen und Berlin. Beide Bereiche seines Studiums schloss er mit dem Konzertexamen (Solistenklasse) ab. Clemens Müller ist Preisträger renommierter nationaler und internationaler Wettbewerbe. Seine Vielseitigkeit als Solist, Liedpianist und Kammermusikpartner führte Clemens Müller zu Auftritten bei wichtigen Festivals wie den Schwetzinger Festspielen, den Bayreuther Osterfestival oder dem Deutschen Liedforum Berlin. Derzeit unterrichtet er an der Musikhochschule Trossingen Klavier und Liedgestaltung für Sänger und Pianisten.

Iva Navratova

Iva Návratová , eine Pianistin,die mit ihrem poetischen und technisch vollendeten Spiel Akzente setzt.

Die aus Mährisch Ostrau (Ostrava) stammende Musikerin setzte nach dem Abschluss als Musiklehrerin am staatlichen Konservatorium ihrer Heimatstadt ihre Studien an der Prager Akademie der Musischen Künste fort, wo sie unter der Leitung der weltberühmten Professoren und Pianisten Jan Panenka und Ivan Moravec ihr Masterdiplom erlangte. Ihre große Liebe galt von Anfang an der Kammermusik,die schließlich zum Mittelpunkt ihres künstlerischen Schaffens wurde. Bereits nach Abschluss ihres Studiums wurde Iva Návratová in Brünn an der Janácek Akademie der Musischen Künste Dozentin fürKlavier, Klavierbegleitung und Kammermusik. Als Mitglied der Vereinigung tschechischer Komponisten und Konzertkünstler avancierte sie schnell zu einer gesuchten und geschätzten Klavierpartnerin. 1989 folgte Iva Návratová dem Ruf an die Staatliche Hochschule für Musik in Trossingen. In ihrer neuen Heimat erarbeitete sie sich schnell ein neues musikalisches Wirkungsfeld.

Publikum und Kritik sind gleichermaßen begeistert von der Künstlerin, die sich vorrangig durch ihre Zusammenarbeit mit international renommierten Instrumentalisten einen Namen gemacht hat. Iva Návratová beherrscht ein umfangreiches Repertoire der kammermusikalischen Gattungen in allen Stilrichtungen von Barock bis zur Moderne. Neben ihrer Konzerttätigkeit wird sie regelmäßig als versierte Klavierpartnerin zu internationalen Symposien, Meisterkursen und Wettbewerben eingeladen. So gastierte sie bereits in den USA, in Japan, in Süd Korea, in der Türkei, in China, auf Kuba und nahezu allen europäischen Ländern.

Sophie Nawara - Cembalo

Die österreichische Cembalistin Sophie Nawara studierte zunächst Klavier und Orgel an der Universität Mozarteum in Salzburg.
Nach Beendigung des Studiums mit Auszeichnung konzentrierte sie sich auf die historische Aufführungspraxis am Cembalo bei W. Glüxam und A. v. Lookeren-Campagne an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.
Ihr Studium der Alten Musik schloss Sophie Nawara 2009 an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen bei M. Spaans ab.
Sophie Nawara konzertiert als Solistin und Kammermusikerin und ist bei Opern und Orchesterproduktionen im Continuo tätig. In der Spielzeit 2013/2014 spielte sie Cembalo in der Inszenierung „Pimpinone“ von G.Ph.Telemann am Theater Konstanz. In der Spielzeit 2015/2016 wirkte sie als Pianistin und Schauspielerin in „Fremd bin ich eingezogen“ am Theater Konstanz mit.
2011 wurde Sophie Nawara mit dem Kulturförderpreis der Stadt Konstanz ausgezeichnet.
An der Musikschule Frauenfeld unterrichtet sie im Fach Klavier.